Innovation und effektive Führung

 

Die aktuellen Zeiten sind durch Wandel gekennzeichnet.

 

Einigkeit besteht, dass sich Erfolg am einfachsten über Ziele feststellen lässt. Ein Ziel beschreibt einen zukünftigen Zustand, der möglichst klar beschrieben, terminiert und messbar ist. Ohne Ziele kommt es eher zu planlosen Aktivitäten, die sich nicht ergänzen, sondern im schlimmsten Fall behindern. Ob der angestrebte Zielzustand erreicht wird, ist dann oft mehr oder minder Glückssache. Da Ziele Orientierung bieten, stellen sie wesentliche Voraussetzungen für den Erfolg dar. Auf Grund unseres komplexen Wirtschaftssystems müssen sich Unternehmen auf mehrere Ziele gleichzeitig konzentrieren. Die Konzentration auf lediglich ein Ziel, bspw. auf Kostenreduzierungen, würde sich negativ auf die zukünftigen Gewinne auswirken. Wenn ein Unternehmen, das bspw. hervorragende Qualitätsprodukte produziert, als alleiniges Ziel die Kostenreduzierung verfolgt, wird es die Mitarbeiter nicht mehr wie bisher in puncto Qualität schulen. Gleichzeitig werden Reparaturen hinausgezögert und Wartungsintervalle verlängert. Anfangs kann das Unternehmen die Probleme aufgrund des guten Images überspielen. Mit zunehmender Zeit steigt die Reklamationsrate, Nacharbeit ist erforderlich und die Ausschussquote erhöht sich. Das gute Image bröckelt und die Folgekosten führen zu Verlusten.

„Zum Vorwärtskommen gehört Unangenehmes: Wenn du höher hinaus willst als die große Menge, so mache dich zum Leiden bereit.“ Carl Hilty

Top-Artikel

Der Kunde als Innovationsquelle: mehr
 

Erfolgspotenziale – der Garant für materiellen Erfolg: mehr

 

Zitate: mehr

 

Visionen: mehr

 

Wie Elektrizität die Welt veränderte: mehr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stephan R. Luedtke