Analyse der Ist-Situation und der speziellen Stärken

 

Die erste Phase der engpass-konzentrierten Strategie widmet sich der Ist-Situation und den Stärken. Die Fokussierung auf die eigenen Stärken stellt die Voraussetzung dar, um einzigartige Leistungen anzubieten und dem Verdrängungswettbewerb zu entkommen. Wichtig dabei ist, dass die Profilierung in die Bedarfslücke einer definierten Zielgruppe passt. Die Realität zeigt, dass viele Unternehmen lediglich ihre überlegenen Wettbewerber kopieren. Im Ergebnis führt das zu austauchbaren Produkten und Dienstleistungen und zu einem Preiswettbewerb.

 

Die Ist-Analyse kann anhand von vier Schritten durchgeführt werden:

 

1. Ermittlung der tatsächlichen und
    potenziellen Fähigkeiten und Leistungen

2. Analyse bisher gelöster Probleme

3. Bestandsaufnahme von immateriellen
    Werten

4. Beschreibung von Mission und Zielen

 

Jedes Unternehmen – ebenso jeder Mensch – verfügt über spezielle Stärken, die so einzigartig wie ein Fingerabdruck oder die menschliche DNA sind. Der „unternehmerische Fingerabdruck“ sorgt für die Differenzierung gegenüber den Wettbewerbern. Stärken sind bspw. die Kombination von:
 

• Fähigkeiten

• Erfahrungen

• Motivationen

• Image

• Know-how

 

Es schadet nicht, wenn Starke sich verstärken. – Johann Wolfgang von Goethe

 

In der Diskussion mit Stärken wird häufig diskutiert, ob Stärken ausgebaut oder Schwächen minimiert werden sollten. Die herrschende Meinung vertritt die Auffassung, dass Stärken ausgebaut werden sollten, da mit der Minimierung der Schwächen lediglich eine durchschnittliche Leistung erlangt werden kann. Die Schwierigkeit besteht darin, dass Stärken häufig nicht so deutlich zu erkennen sind. Das liegt zum Teil daran, dass die größten Stärken als selbstverständlich aufgefasst werden und deswegen unerwähnt bleiben. Die engpass-konzentrierte Strategie plädiert jedoch nicht dafür, sämtliche Schwächen zu ignorieren. Entscheidend ist, ob die Schwäche für die Zielgruppe relevant ist. Sofern dies der Fall ist, müssen Unternehmen sehr wohl an ihnen arbeiten. .

 

Quellen:

 

Vgl. Bürkle, Hans (Hrsg.): Mythos Strategie, Mit der richtigen Strategie zur Marktführerschaft Die Erfolgsstrategien von 15 regionalen und globalen Marktführern, 2. aktualisierte und ergänzte Auflage 2012, Wiesbaden

 

Vgl. Friedrich, Kerstin, Malik, Fredmund und Seiwert, Lothar: Das große 1x1 der Erfolgsstrategie, EKS® – Erfolg durch Spezialisierung, 17. aktualisierte Auflage 2013, Offenbach

 

Vgl. Sun Tsu: Die Kunst des Krieges, 12. Auflage, 2008, Hamburg

Ist-Analyse und der speziellen Stärken zum Download
Download_Ist_Analyse_und_der_speziellen_[...]
JPG-Datei [74.7 KB]

„Zum Vorwärtskommen gehört Unangenehmes: Wenn du höher hinaus willst als die große Menge, so mache dich zum Leiden bereit.“ Carl Hilty

Top-Artikel

Der Kunde als Innovationsquelle: mehr
 

Erfolgspotenziale – der Garant für materiellen Erfolg: mehr

 

Zitate: mehr

 

Visionen: mehr

 

Wie Elektrizität die Welt veränderte: mehr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stephan R. Luedtke